Blausteinsee

Blausteinsee in Dürwiß und Seehaus 53 (Restaurant)

Im Frühjahr 1994 verließ der letzte Braunkohlebagger den Tagebau in Dürwiß. Der Name des Blausteinee ist auf das ehemals an der Provinzialstraße zwischen Dürwiß und Fronhoven. Schon in alten Deutschen Grundkarten findet sich dieser Name „Am blauen Stein“. Der Blausteinsee ist knapp 23 Quadratkilometer groß. Blausteinsee in Eschweiler -Dürwiß liegt zwischen Aachen und Düren.

Blausteinsee in Eschweiler – Dürwiß

Blausteinsee in Eschweiler – Dürwiß

Am 5. Oktober 1994 begann die Wasserbefüllung des Blausteinsees. Die Wasserfontäne befand sich etwa in Seemitte rund 500 m vom Ufer entfernt und spritzte mit etwa 210 Litern Wasser pro Sekunde 40 m in die Höhe. Jährlich flossen bis zu 6,7 Millionen Kubikmeter Wasser in den See, und für die Erstbefüllung waren mindestens 75 Millionen Kubikmeter erforderlich, da bis zu 50 Millionen Kubikmeter Wasser versickerten bzw. verdunsteten.

Blausteinsee_1
Blausteinsee

Im August 2004 wurde ein Teil des Blausteinsees zum Schwimmen freigegeben, und im Jahr 2005 erreichte er seine endgültige Größe von etwa 100 Hektar bei einer maximalen Tiefe von 46 m.

(quelle: Wikipedia)

Blausteinsee 2016

Blausteinsee 2016

Blausteinsee Seehaus53

Blausteinsee
Blausteinsee
Blausteinsee
Blausteinsee
Blausteinsee
Blausteinsee